Gesellschaftliches Engagement

Ökonomie – Ökologie und
soziale Verantwortung


Unser Konzept, eine gemeinnützige Gesellschaft im IT-Bereich zu etablieren, ist einzigartig. Es ermöglicht Unternehmen aller Branchen, sich in einer Partnerschaft mit AfB für soziale und ökologische Gesellschaftsfragen zu engagieren.

Wir verschaffen unseren Partnern einen einfachen Zugang zum Thema CSR. Indem sich ein Unternehmen für eine Partnerschaft mit AfB entscheidet und nicht mehr benötigte IT-Geräte zur Verfügung stellt, leistet es gesellschaftliche Verantwortung in besonderem Mass und realisiert so ein eigenes CSR-Projekt.

Eine Unterstützung der AfB bedeutet für Sie weder eine finanziell hohe Investition, noch die Bereitstellung personeller Ressourcen. Dennoch können Sie erfolgreich dazu beitragen, dass in ihrem regionalen Umfeld Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden und ökologische Vorteile entstehen, indem der Abbau natürlicher Ressourcen, umweltbelastende Treibhausgase und Elektroschrott reduziert werden. Gleichzeitig überzeugt AfB mit professionellen Dienstleistungen wie beispielsweise der zertifizierten Datenlöschung, Service und Transport.

In der Schweiz, Österreich und Deutschland konnten an mittlerweile 14 Standorten bereits über 200 Arbeitsplätze geschaffen werden, davon 50% für Menschen mit einer Behinderung. Gemeinsam mit unseren Partnern konnten wir durch die Aufbereitung der Geräte sowie der Rücknahme gebrauchter Toner und mobiler Endgeräte einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Wir wollen auch in Zukunft Partner finden, die gemeinsam mit AfB gesellschaftliche Verantwortung realisieren.

Ökologischer Mehrwert

Der zunehmende Bedarf unserer Gesellschaft an verbesserter IT-Ausstattung verursacht erhebliche Umweltschäden. Unter dem Schlagwort „Green IT“ sollen Möglichkeiten geschaffen werden, Energie sinnvoll einzusparen. Die bisher vorhandenen Lösungen zielen meist auf den reinen Gebrauch der Geräte ab, schaffen aber keine nachhaltigen Lösungen zur Weiterverwendung gebrauchter IT-Hardware.

Unternehmen ersetzen ihre EDV-Ausstattung in der Regel nach drei bis vier Jahren. Daraus resultiert, dass immer mehr Altgeräte zur Verwertung bereit stehen, wovon schätzungsweise die Hälfte einfach entsorgt wird. Die sachgerechte Verwertung der ausgemusterten IT-Hardware verursacht hohe Kosten, weshalb die Ware häufig in Entwicklungsländer verkauft und unter meist widrigen Umständen in ihre Bestandteile zerlegt wird. Der Grossteil dieser Geräte wäre allerdings noch voll funktionsfähig. Durch die Aufbereitung der an AfB übergebenen Geräte können die ressourcenverzehrende Neuproduktion von Geräten sowie Elektroschrott und umweltschädliche Treibhausgase in erheblichem Mass reduziert werden.

Sozialer Mehrwert

Mit unserem Geschäftsmodell verwirklichen wir die vollwertige Integration von Menschen mit einem Handicap in der Arbeitswelt. Um Inklusion zu erreichen, arbeiten in allen Bereichen Menschen mit und ohne Behinderung solidarisch zusammen. Für viele unserer Mitarbeiter bedeutet die Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt eine persönliche Bereicherung und bisher nicht vorhandene berufliche Perspektiven, denn es stellt die Basis für ein weitestgehend eigenständiges Leben dar. Bei AfB sind die Abläufe im Unternehmen barrierefrei gestaltet und die einzelnen Arbeitsplätze auf die besonderen Anforderungen unserer Mitarbeiter angepasst, so dass diese, gemeinsam mit ihren nicht behinderten Kollegen, problemlos an den unterschiedlichen Prozessen teilhaben können. Darüber hinaus realisieren wir zahlreiche Projekte zur Unterstützung benachteiligter Personengruppen und zur Schaffung gesellschaftlicher Perspektiven. Wenn Arbeitsumfeld, Sozialstruktur und der Arbeitsplatz passend eingerichtet sind, haben alle eine Chance, ihre körperlichen, seelischen wie auch geistigen Stärken in den Vordergrund zu rücken.