AfB social & green IT

AfB ist Teil eines sozialen und ökologischen Konzerns.


Gemeinsam mit den Schwestergesellschaften Mobiles Lernen gemeinnützige GmbH und Social Lease GmbH stellen diese Unternehmen die stabilen Säulen der Initiative 500 gemeinnützigen AG dar. Diese Aktiengesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, in den nächsten Jahren 500 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen.


Die Idee

Firmen mit sozialer Verantwortung überlassen ihre nicht mehr benötigte IT-Hardware der AfB gemeinnützigen GmbH. Diese Ware wird abgeholt, inventarisiert, zertifiziert gelöscht, getestet, gereinigt und anschließend mit einer Garantie von mindestens 12 Monaten wiedervermarktet!

Das Konzept

Das Konzept, eine gemeinnützige Gesellschaft im IT-Bereich zu etablieren, ist einzigartig. AfB wurde 2004 von Privatpersonen mit sozialem Fokus und persönlichem Engagement gegründet. Mittlerweile hat das Integrations- unternehmen mehr als 160 Mitarbeiter an über 10 Standorten in Europa. Die Hälfte der Mitarbeiter sind Menschen mit Behinderung, die durch dieses Konzept einer hochwertigen Beschäftigung nachgehen können. Auf diese Weise werden pro Jahr mehr als 200.000 Gebrauchtgeräte bearbeitet - Tendenz steigend.

Die Vision

Das Ziel der AfB ist es, in den nächsten Jahren 500 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen und gleichzeitig, durch IT-Remarketing, einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu leisten! Ebenfalls wird durch die Wiedervermarktung der PCs, Notebooks, etc. die umwelt- und menschengefährdende Rohstofftrennung an IT-Geräten in Dritte-Welt-Ländern eingedämmt.


Das AfB-Modell gilt als Paradebeispiel erfolgreichen Sozialunternehmertums, denn es verbindet professionelle IT-Dienstleistungen mit gesellschaftlichem Mehrwert und wurde 2012 mit dem Vision Award ausgezeichnet.

AfB Meilensteine

   
2004 Gründung der AfB gemeinnützigen GmbH am 04. Oktober mit Büro im „Erlengraben“ in Ettlingen und Lager in Emmendingen bei Freiburg.
2005 Umzug von Lager und Büro in die neuen Räumlichkeiten der Ferdinand-Porsche-Straße in Ettlingen im Juni 2005.
2007 Eröffnung der zweiten AfB-Filiale in Stuttgart im Juli. Aufbereitung und Verkauf im Gebäude des Behindertenzentrums Stuttgart (bhz) im Industriegebiet Fasanenhof.
2007 Einweihung der ersten AfB-Filiale außerhalb Baden-Württembergs in Nürnberg.
2007 Als vierte Zweigstelle öffnet der Shop im Gebäude der Gemeinnützigen Werkstätten Köln (GWK) im September seine Pforten.
2008 Feierliche Einweihung des neuen Ettlinger Erweiterungsbaus, im Beisein des Karlsruher Regierungspräsidenten Rudolf Kühner und Vergrößerung der Verkaufsfläche von 30 auf 150 m².
2008 Eröffnung einer weiteren Filiale im Februar 2008 in Hannover, im Gebäude der Caritas-Werkstätten Hannover.
2008 AfB übernimmt im Oktober die Mitarbeiter und Räumlichkeiten der insolventen Comtrade gGmbH und hat somit einen neuen Standort im Technologiezentrum in Jülich.
2009 AfB eröffnet im April den nächsten Standort in Unna.
2009 Zum fünften Geburtstag erhielt das innovative Unternehmen, im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik und Wirtschaft, eine Auszeichnung im Wettbewerb „365 Orte in Deutschland – Land der Ideen 2009“ unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler.
2009 Im Juni 2009 eröffnet AfB mit dem Standort Essen bereits die achte Filiale. Dadurch wird Nordrhein-Westfalen zum Bundesland mit den meisten AfB-Niederlassungen.
2009 Umzug des Kölner Shops in die neuen Räumlichkeiten in Köln-Ehrenfeld im Juni 2009.
2010 Im März zieht der Standort Hannover in die „Lange Laube“ um.
2011 Im August gelingt es dem Unternehmen erstmals einen Shop außerhalb Deutschlands zu etablieren – im österreichischen Wien.
2011 Das Ettlinger Lager und Büro ziehen im Februar in den Neubau neben dem Verkaufsraum.
2011 Im Oktober 2011 zieht der AfB-Standort Jülich in das benachbarte Düren um.
2012 Im April holt AfB zum ersten Mal Hardware in Spanien und Italien ab.
2012 Im Juni eröffnet in der Hauptstadt Berlin die zehnte Filiale des noch jungen Unternehmens.
2012 AfB erföffnet die erste Filiale in Frankreich in der Nähe von Annecy.
2012 Im Dezember 2012 erhält die AfB den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für ihr öko-soziales Geschäftsmodell zur Aufbereitung gebrauchter IT-Geräte in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (KMU)".
2013 Ende 2013 eröffnet ein zweiter AfB-Shop in Wien.
2014 Am 16. März 2014 wird die AfB mit dem Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2014 in der Kategorie "Innovative Personalkonzepte" ausgezeichnet.
2014 Der erste Schweizer AfB-Shop eröffnet im April 2014 in Urdorf.
   
(Stand: 2014)